40.000

Washington/RomBericht: IS schickte E-Mail an Eltern des getöteten US-Reporters

dpa

Die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) hat laut einem Medienbericht kurz vor der Ermordung des US-Reporters James Foley eine hasserfüllte E-Mail an dessen Eltern geschickt. Darin kündigen die Extremisten die Bluttat als Vergeltung für die US-Luftangriffe im Nordirak an.

Das berichtete die amerikanische Nachrichtenseite Globalpost am Donnerstagabend (Ortszeit). Die Terroristen hatten den Journalisten Anfang dieser Woche enthauptet.

Die Familie habe der Veröffentlichung der Mail vom 12. August zugestimmt, schreibt die ...

Lesezeit für diesen Artikel (249 Wörter): 1 Minute, 04 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel