40.000

Analyse: Terror trifft Machtzentrum in Moskau

Moskau (dpa). Das Blutbad in der Moskauer Metro ist ein Angriff mutmaßlicher islamistischer Terroristen auf das Herz des russischen Machtapparats.

An der Lubjanka, am Sitz des für seine brutalen Anti-Terror-Einsätze im Nordkaukasus berüchtigten Inlandsgeheimdienstes FSB, zündeten die Terroristen am Montag den ersten von zwei tödlichen Sprengsätzen. Sie bombten sich damit erstmals ...

Lesezeit für diesen Artikel (570 Wörter): 2 Minuten, 28 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel