40.000

Nairobi/AbujaAnalyse: Nigeria in Sorge wegen Fanatismus

dpa

In Nigeria wächst nach dem vereitelten Flugzeugattentat durch einen Nigerianer die Sorge vor einem erstarkenden extremen Islamismus. Es ist erst wenige Monate her, seit mehr als 300 Menschen bei Kämpfen zwischen einer radikal-islamischen Sekte und Sicherheitskräften starben.

Die Festnahme des 23-jährigen Nigerianers, der am ersten Weihnachtstag einen Terroranschlag an Bord eines voll besetzten Airbusses auf dem Weg in die USA verüben sollte, hatte in dem westafrikanischen Land ...

Lesezeit für diesen Artikel (437 Wörter): 1 Minute, 54 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel