40.000

Analyse: Lage im Nordosten wird nur langsam besser

Anklam/Stralsund (dpa) – Nach dem Abzug von Sturmtief «Daisy» hat am Montag in Mecklenburg-Vorpommern das große Aufräumen begonnen.

In der besonders betroffenen Region Ostvorpommern wühlten sich im Schneckentempo zwei Schneefräsen zwischen Gützkow und Greifswald über die A 20 durch bis zu vier Meter hohe Verwehungen. «Wir wissen kaum ...

Lesezeit für diesen Artikel (502 Wörter): 2 Minuten, 10 Sekunden
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel