40.000
Aus unserem Archiv
Berlin

Überblick: Atomkraftwerke und ihre Restlaufzeiten

dpa

Nach dem Atomausstiegsbeschluss von Rot-Grün sollten alle Meiler schrittweise bis 2022 abgeschaltet werden. Wegen Stillstands und gedrosselter Produktion würde der letzte Meiler aber bereits jetzt ohne längere Laufzeiten erst etwa 2025 vom Netz gehen.

Diese Zahl ist aber noch nicht offiziell. Die sieben bis 1980 ans Netz gegangenen Meiler sollen nun 8 Jahre mehr bekommen, die jüngeren 14 Jahre mehr.

Derzeit erzeugen in der Bundesrepublik noch 17 Atomkraftwerke Strom. Die neuen Laufzeiten dürften sich im Einzelfall aber noch um einige Jahre nach hinten verschieben, je nach Drosselung, Stillstand und Übertragung von Reststrommengen. Bei Biblis und bei Neckarwestheim 1 wurden die bereits offiziell vom Umweltministerium bestätigten Verzögerungen berücksichtigt:

Atomkraftwerk HaupteigentümerNennleistung Mögliche
in Megawatt neue
Laufzeit
BADEN-WÜRTTEMBERG:
Neckarwestheim I EnBW 840 1976-2019
Neckarwestheim II EnBW 1395 1989-2036
Philippsburg I EnBW 926 1979-2020
Philippsburg II EnBW 1458 1984-2032
BAYERN:
Isar I, Essenbach E.ON 912 1977-2019
Isar II E.ON 1475 1988-2034
Grafenrheinfeld E.ON 1345 1981-2028
Gundremmingen B RWE/E.ON 1344 1984-2030
Gundremmingen C RWE/E.ON 1344 1984-2030
HESSEN:
Biblis A RWE 1225 1974-2020
Biblis B RWE 1300 1976-2020
NIEDERSACHSEN:
Unterweser, EsenshamE.ON 1410 1978-2020
Grohnde E.ON 1430 1984-2032
Emsland, Lingen RWE/E.ON 1400 1988-2034
SCHLESWIG-HOLSTEIN:
Brunsbüttel Vattenfall/E.ON 806 1976-2020
Krümmel, Geesthacht Vattenfall/E.ON 1402 1983-2033
Brokdorf E.ON/Vattenfall 1440 1986-2033

Bundesumweltministerium zu Restlaufzeiten

Brennpunkt
Meistgelesene Artikel