40.000
  • Startseite
  • » Promoter räumt Fehler bei Universum-Übernahme ein
  • Aus unserem Archiv
    Hamburg

    Promoter räumt Fehler bei Universum-Übernahme ein

    Geschäftsführer Waldemar Kluch hat gravierende Fehler bei der Übernahme der Hamburger Universum-Boxpromotion eingeräumt.

    Zugpferd
    Der Universam-Stall setzt auf Sebastian Zbik.
    Foto: Fabian Bimmer - DPA

    «Ich werfe mir vor, dass ich mich nicht intensiver mit der Lage des Unternehmens beschäftigt habe, bevor ich solche Ankündigungen gemacht habe. Ich hätte nicht so vorschnell reagieren dürfen», sagte er der Online-Ausgabe des «Hamburger Abendblatts». Der 53 Jahre alte Deutsch-Kasache hatte im Juni angekündigt, Universum mit milliardenschweren Investoren zu neuer Blüte führen zu wollen. Den TV-Partner würde er sich aussuchen können.

    Im ersten halben Jahr unter Kluch hat Universum nur eine l Veranstaltung organisiert. Der damalige Schwergewichts-Europameister Alexander Dimitrenko verteidigte dabei seinen Gürtel, musste aber auf die Bezahlung ebenso warten wie die anderen Boxer des Abends am 24. September in Kluchs Sportcenter. «Wir hatten vier Wochen lang keinen Telefonanschluss. Rechnungen, die an die alte Universum-Adresse geschickt wurden, lagen wochenlang unbearbeitet herum. Ich hatte keinen Zugriff auf die Bankkonten», begründete der Unternehmer die Verzögerungen. Nun habe man aber alles im Griff.

    Die zweite Universum-Veranstaltung unter dem Nachfolger von Klaus-Peter Kohl soll am 21. Januar 2012 stattfinden. Die deutschen Ex-Weltmeister Sebastian Zbik und Jürgen Brähmer spielen in Kluchs Planungen bedeutende Rollen. «Für Zbik liegen uns mehrere tolle Angebote vor, unter anderem von WBO-Weltmeister Dimitri Pirog. Für den 20. Dezember ist zudem ein Purse Bid für einen EM-Kampf gegen den Polen Proksa geplant», sagte der Universum-Chef.

    Beitrag Hamburger Abendblatt

    Boxen News
    Meistgelesene Artikel