40.000
  • Startseite
  • » Chemiepokal: Makarov wahrt Olympia-Chance
  • Aus unserem Archiv
    Halle

    Chemiepokal: Makarov wahrt Olympia-Chance

    Ex-Europameister Denis Makarov hat seine Olympia-Chance gewahrt. Der 25 Jahre alte Boxer aus Velbert besiegte beim Chemiepokalturnier in Halle (Saale) den Ecuadorianer Pedro Quipo im Halbfinale des Bantamgewichts deutlich mit 17:4.

    Finalist
    Denis Maarov (vorn) hat das Finale beim Chemiepokal erreicht.
    Foto: Sergei Ilnitsky - DPA

    Im Kampf um den Turniersieg hat er es am Samstag mit dem Usbeken Orzubek Schaimow zu tun. Für die deutschen Boxer geht es um die Qualifikation zum letzten Olympia-Ausscheid, der im April im türkischen Trabzon stattfindet. Bislang haben drei Athleten die Hürde für London übersprungen.

    Bereits für Olympia qualifiziert ist seit der letztjährigen WM Stefan Härtel aus Berlin. Der 24 Jahre alte Mittelgewichtler kam in Halle zu einem schmeichelhaften 14:13-Sieg gegen den russischen Vizemeister Dimitri Biwol. Im Finale trifft der Sportsoldat auf den Brasilianer Esquiva Florentino. Hamza Touba aus Heidelberg besiegte im Halbfliegengewicht den Olympia-Dritten Tarick Barnes aus Irland mit 15:12. Sein Finalgegner ist der Russe Belik Galanow.

    Andere Finaltraume gingen hingegen nicht auf. Die erwartete Niederlage kassierte David Müller. Der Thüringer unterlag im Halbweltergewicht Weltmeister Everton Lopez aus Brasilien mit 13:18. Chancenlos war in selben Limit der Hamburger Artem Haratyunyan, der gegen den Russen Artem Saizew mit 13:19 verlor.

    Im Weltergewicht kommt es nicht zum erhofften deutschen Finale. Der Wolfsburger Patrick Wojcicki zog gegen den kasachischen Vizeweltmeister Serik Sapijew den Kürzeren (6:11). Den Endkampf erreichte jedoch der Schweriner Arayk Marutyan gegen den Iren Adam Nolan (21:14). Von den 16 gestarteten Deutschen hatten acht das Halbfinale erreicht.

    Boxen News
    Meistgelesene Artikel