Nur drei Sterne für Preiswert-Pkw – Euro-NCAP-Crash-Test

Von Holger Holzer, SP-X
Der Dacia Duster konnte im Crashtest nicht voll überzeugen
Der Dacia Duster konnte im Crashtest nicht voll überzeugen Foto: Dacia

Preisgünstige Pkw-Modelle sparen oft an der Sicherheitsausstattung. Zwei aktuellen Euro-NCAP-Kandidaten zeigten aber auch noch anderen Schwächen.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

SP-X/Brüssel. Mit lediglich drei von fünf möglichen Sternen haben Dacia Duster und Suzuki Swift den Crash-Test der Sicherheitsorganisation Euro-NCAP absolviert. Abzüge gab es unter anderem für die mäßige Ausstattung mit Assistenzsystemen sowie für vergleichsweise bescheidenen Insassenschutz. Der Kleinwagen Swift schnitt außerdem beim Schutz von Kindern an Bord schwach ab. Beide Modelle zählen in ihren Klassen zu den günstigeren Fahrzeugen. Getestet wird ein durchschnittliche europäische Ausstattungsvariante, die Modelle auf dem deutschen Markt sind unter Umständen besser bestückt, die gesetzlichen Vorgaben erfüllen alle Testkandidaten.

Der Dacia Duster konnte im Crashtest nicht voll überzeugen
Der Dacia Duster konnte im Crashtest nicht voll überzeugen
Foto: Dacia

Dass ein gutes Euro-NCAP-Ergebnis auch eine Frage des Geldes ist, zeigen die anderen Testkandidaten der aktuellen Runde, die sämtlich die vollen fünf Sterne erhalten haben. Im Einzelnen sind das: Mercedes E-Klasse, VW Passat, Skoda Superb, Skoda Kodiq, BMW X2, Renault Espace und Renault Rafale.

Holger Holzer/SP-X