Luft nachfüllen, Zustand prüfen – Tipp: Reifencheck zum Start in die Fahrradsaison

Viele Radfahrer holen in den nächsten Wochen ihre Fahrräder aus dem Winterschlaf. Vor der ersten Tour empfiehlt sich ein Reifen-Check und möglicherweise auch ein Reifenwechsel.

Von Mario Hommen, SP-X
Lesezeit: 1 Minute
Ein kritischer Blick auf den Reifen kann zeigen, ob dieser noch fit ist für die kommende Saison
Ein kritischer Blick auf den Reifen kann zeigen, ob dieser noch fit ist für die kommende Saison
Foto: SP-X/Mario Hommen

SP-X/Köln. Die wieder steigenden Temperaturen locken in den kommenden Wochen vermehrt Radfahrer aus der Winterpause in den Sattel. Wer seinen Drahtesel nach längerer Standzeit aus Keller oder Garage holt, sollte vor der ersten Fahrt unbedingt einen Blick auf die Reifen werfen. Lassen sich diese mit dem Daumen merklich eindrücken, muss nachgepumpt werden. Der richtige Luftdruck hilft nicht nur dabei, die Lebensdauer der Reifen zu verlängern, er sorgt außerdem für weniger Rollwiderstand und erlaubt somit müheloseres Fahren. Auf der Seitenwand der Reifen stehen in der Regel Werte für den minimal wie maximal empfohlenen Reifendruck. Zwischen diesen Werten kann jeder den für sich optimalen Kompromiss aus sportlicher Härte und Komfort finden.

Darüber hinaus sollten die Reifen einem kurzen Zustands-Check unterzogen werden. Sind sie porös, rissig oder abgefahren, empfiehlt sich die Neuanschaffung. Steckt ein größerer Fremdkörper im Reifenmantel, könnte ebenfalls ein Wechsel sinnvoll sein. Gesetzliche Bestimmungen zu Mindestprofiltiefen wie etwa bei Pkw-Reifen gibt es bei Fahrrädern keine. Insofern besteht auch keine Pflicht zum Reifenwechsel.

Wer den Arbeitsaufwand minimieren will, kann sein Fahrrad oder Pedelec zum Reifenwechsel in die Werkstatt eines Fahrradhändlers bringen. Das kann allerdings ins Geld gehen. Zusätzlich zu Montagekosten stellen Händler häufig die hohen UVP-Preise der neuen Reifen in Rechnung. Im Onlinehandel werden Fahrradreifen oft zu deutlich niedrigeren Preisen als im stationären Fahrradhandel angeboten. Wer online bestellt und selbst wechselt, spart also doppelt. Der Reifenwechsel selbst gehört zu den Servicearbeiten, die eigentlich jeder durchführen kann. Auf Youtube finden sich etliche Videoanleitungen, wie man in wenigen Minuten die neue Reifendecke aufs Rad aufzieht.

Mario Hommen/SP-X