Doppeltes Debüt – Xpeng startet in Deutschland

Von Holger Holzer, SP-X
Der G9 ist das Flaggschiff von Xpeng
Der G9 ist das Flaggschiff von Xpeng Foto: Xpeng

In Deutschland ist Xpeng bislang vor allem als Partner von VW in China bekannt. Nun kommen die beiden ersten Modelle auch hierzulande auf den Markt.

Lesezeit: 1 Minute
Anzeige

SP-X/Frankfurt. Mit zwei E-Auto-Modellen startet der chinesische Autohersteller Xpeng in Deutschland. Zu Preisen ab 49.600 Euro ist ab sofort die 4,90 Meter lange Business-Limousine P7 zu haben, die unter anderem gegen VW ID.7 und deutlich teurere Modelle wie Mercedes EQE, BMW i5 und Tesla Model S antritt. Die Stromversorgung übernimmt ein 86 kWh großer Akku, der für bis zu 576 Kilometer Reichweite gut sein soll. Kunden haben die Wahl zwischen Heckantrieb mit 203 kW/276 PS und einem 348 kW/473 PS starken Allradmodell (ab 58.600 Euro).

Der G9 ist das Flaggschiff von Xpeng
Der G9 ist das Flaggschiff von Xpeng
Foto: Xpeng

Europa-Flaggschiff der Marke ist das ebenfalls 4,90 Meter lange Elektro-SUV G9, das bei 57.600 Euro startet. In der Basisvariante kommt ein 78 kWh großer Akku zum Einsatz, der einen 230 kW/312 PS starken Motor an der Hinterachse versorgt. Alternativ ist ein 405 kW/550 PS starker Allradantrieb zu haben. Zudem gibt es eine Akku-Alternative mit 98 kWh (ab 61.600 Euro), die Reichweiten bis zu 570 Kilometern ermöglichen soll. Im Gegensatz zum P7 nutzt der G9 ein 800-Volt-Batteriesystem, das eine Ladeleistung von 300 kW erlauben soll. Zu den Wettbewerben zählen Tesla Model X, BMW iX und Mercedes EQE SUV.

Der P7 ist Dank Flügeltüren ein echter Blickfang
Der P7 ist Dank Flügeltüren ein echter Blickfang
Foto: Xpeng
Holger Holzer/SP-X