Archivierter Artikel vom 20.09.2012, 10:25 Uhr
Berlin

Zierlauch in Drahtkorb pflanzen

Die violette Farbenpracht des Zierlauchs macht den Garten im Frühling zum Blickfang. Damit die Blütenbälle pünktlich im Mai über den Beeten leuchten, sollten Gartenbesitzer noch im Herbst die Zwiebeln einpflanzen.

Zierlauch im Herbst pflanzen
Die Zwiebeln des Zierlauchs müssen im Herbst gepflanzt werden – dann leuchten die Blüten pünktlich im Frühjahr.
Foto: Andrea Warnecke – DPA

Der Zierlauch (Allium aflatuense) muss noch im September oder Oktober gepflanzt werden. Dann schweben die violetten und purpurfarbenen Blütenbälle auf den dünnen Stängeln pünktlich zu den Maifeiertagen über den Beeten. Die sonst unempfindlichen Pflanzen haben einen natürlichen Feind: Wühlmäuse. Der Bundesverband Deutscher Gartenfreunde (BDG) in Berlin rät deshalb, um die Zwiebeln in der Erde zurechtgebogene Körbe aus Kaninchendraht zu geben. Diese halten die Nager von ihrer Delikatesse fern.

Der BDG in Berlin rät, die Zwiebeln in Zweier- und Dreiergruppen zu pflanzen. Zwischen ihnen bleibe ein Abstand von etwa 25 Zentimetern. Denn einige Arten der Zierlauche wie die Sorte 'Globemaster' können Blütenbälle mit einem Durchmesser von bis zu 30 Zentimetern entwickeln.