Archivierter Artikel vom 14.12.2010, 12:04 Uhr

Träume – Ein Gedicht von Inna Bischoff aus Oberhaid

Die Zukunft erwartet ein jedes Kind, Malt Träume voll blühender Phantasie, Freiheit dominiert – wir leben Demokratie, Dem Wunschdenken sie keine Barrikaden sind. "Das Meistern meines Abiturs,

Begleitet mit wochenendlichen Eskapaden,

Manch’ ein Auslandsexkurs,

Und letztendlich das Im Gelde Baden.„

- -

“Hab’ gesehen jenen schönen Ort,

Hab’ getragen jene werte Robe,

Hab’ empfangen größte Lobe,

Hab’ gelebt im Schmause dort.

Doch wer bin ich?

Was ist leben? Was ist lieben?

Steht’s ein funktionierendes Modell, ja so fühl ich mich.

Kindliches Schwärmen mein Gedankengut zehrt,

Das süßliche Lachen meines 'Fleisch und Blutes',

Wahrhaftig – es ist nichts Gutes,

Denn all’ das Immateriell blieb mir entbehrt."

Video: Innas Traum und Nikos Trauma

Von Inna Bischoff aus Oberhaid und Niko Schmidt aus Nastätten