Oslo

Telenor trotz sinkender Gewinne optimistisch

Norwegens größter Telekomkonzern Telenor hat zum Jahresauftakt Gewinneinbußen hinnehmen müssen, erwartet aber für das gesamte Jahr starkes Wachstum.

Wie in Oslo mitgeteilt wurde, sank der Ertrag im ersten Quartal von 1,6 auf 1,1 Milliarden Kronen (204 Mio. Euro auf 140 Mio. Euro) gegenüber dem Vergleichsquartal des Vorjahres. Der Umsatz ging um knapp drei Prozent auf 23,9 Milliarden Kronen zurück.

Weltweit hat Telenor nach den Angaben 179 Millionen Telefonabonnenten und damit fünf Millionen mehr als vor zwölf Monaten. Konzernchef Jon Fredrik Baksaas nannte die Entwicklung vor allem in Nordeuropa und Asien positiv für sein Unternehmen. Telenor ist neben den skandinavischen Ländern Norwegen, Dänemark und Schweden in Ungarn, Serbien, Montenegro, Indien, Pakistan, Thailand, Malaysia sowie Bangladesch aktiv.

Zwischenbilanz Telenor: http://dpaq.de/rn3vQ