Mainz

Streit um geplantes Aus für Arbeitspflicht in Gefängnissen

Die geplante Abschaffung der Arbeitspflicht in rheinland-pfälzischen Gefängnissen stößt auf anhaltende Kritik. Die Gewerkschaft Strafvollzug und die CDU-Landtagsfraktion lehnen das Vorhaben von Justizminister Jochen Hartloff (SPD) ab. Hartloff hält das Ende der Arbeitspflicht dagegen für sinnvoll bei einer Modernisierung des Strafvollzuges. Derzeit müssen alle erwachsenen Strafgefangenen in Rheinland-Pfalz im Gefängnis arbeiten – in Eigenbetrieben wie etwa einer Schlosserei mit Aufträgen von außen oder in Wirtschaftsbetrieben wie der Küche.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net