Archivierter Artikel vom 15.11.2011, 11:08 Uhr

Stellungnahme der Nürburgring Automotive GmbH: "Geschäftsführer Jörg Lindner zum angeblichen Kartellverfahren

Die Gesellschafter und die Geschäftsführung der Nürburgring Automotive GmbH (NAG) weisen einen Medienbericht über ein Kartellverfahren des Landes Rheinland-Pfalz wegen angeblicher Koppelverträge für Hoteliers, Gastronomen und gewerbliche Nutzer der Rennstrecke zurück.

Die Gesellschafter und die Geschäftsführung der Nürburgring Automotive GmbH (NAG) weisen einen Medienbericht über ein Kartellverfahren des Landes Rheinland-Pfalz wegen angeblicher Koppelverträge für Hoteliers, Gastronomen und gewerbliche Nutzer der Rennstrecke zurück.

„Uns ist ein solches Verfahren nicht bekannt“, erklärt Geschäftsführer Jörg Lindner. „Wir haben vor Monaten einen langen Fragenkatalog des Wirtschaftsministeriums in dieser Angelegenheit umfassend beantwortet und haben alle Vorwürfe ausgeräumt.“

Lindner ist empört über die offenbar politisch motivierte und gezielte Skandalisierung der Betreibergesellschaft am Nürburgring. „Wir müssen jetzt auf einen Verständigungskurs mit den Eigentümern einbiegen, um den Nürburgring fit für die Zukunft zu machen.“ Die NAG sei bereit dazu."