Archivierter Artikel vom 25.10.2021, 13:07 Uhr

Solarer Selbstversorger – E-Cargobike NGT Sunrider

Cargobikes sind eine Möglichkeit, die CO2-Emissionen zu verringern. Besonders konsequent geht dies mit dem solargetriebenen Sunrider aus Holland.

Von Mario Hommen/SP-X
Das Lastenrad Sunrider kann seinen Fahrstrom selber produzieren
Das Lastenrad Sunrider kann seinen Fahrstrom selber produzieren

SP-X/Utrecht. Sunrider heißt ein neues E-Lastenrad der holländischen Firma Need The Globe (NTG), welches dank integrierter Solaranlage dem Ideal einer autarken Energieversorgung recht nahekommt. Das vornehmlich für Logistikunternehmen und Lieferdienste entwickelte Dreirad ist mit 14.500 Euro allerdings sehr teuer.

Auf dem Dach und an den Seiten der Cargobox sind Solarpanele montiert, die laut Hersteller bis zu 545 Wp bereitstellen s
Auf dem Dach und an den Seiten der Cargobox sind Solarpanele montiert, die laut Hersteller bis zu 545 Wp bereitstellen sollen

Im Gegenzug bietet des rund 3 Meter lange Pedelec eine mächtige Transportbox auf seiner rund einen Meter breiten Hinterachse. Das geschlossene Cargoabteil bietet Platz für rund einen Kubikmeter Gepäck, welches zudem bis zu 150 Kilogramm wiegen darf. Dank seiner Größe erlaubt der Aufbau die Anbringung großer Solarpanels mit einer Leistung von theoretisch 545 Watt. Da sich die drei Solarkollektoren jedoch auf verschiedenen Seiten der Box befinden, dürfte diese Leistung praktisch kaum abrufbar sein. Dennoch soll sich im Schnitt rund die Hälfte des für eine professionelle Nutzung benötigten Stroms allein aus Sonnenenergie generieren lassen. An sonnigen Tagen sind laut NTG sogar bis zu 100 Prozent drin.

An sonnigen Tagen soll sich der Sunrider zu 100 Prozent selbst mit Strom versorgen können
An sonnigen Tagen soll sich der Sunrider zu 100 Prozent selbst mit Strom versorgen können

Gespeichert wird der Solarstrom in einer mit 1,6 kWh recht üppig dimensionierten Batterie, die einen 250 Watt leistenden E-Motor im Vorderrad mit Strom versorgt, der bis maximal 25 km/h unterstützt.

Mario Hommen/SP-X