Archivierter Artikel vom 11.08.2020, 18:03 Uhr
Sheffield

Turnier in Sheffield

Snooker-WM: Trump raus – O'Sullivan im Halbfinale

Snooker-Weltmeister Judd Trump ist bei der WM in Sheffield schon im Viertelfinale gescheitert. Dagegen ist Superstar Ronnie O'Sullivan in die Vorschlussrunde eingezogen.

Judd Trump
Verpasste bei der Snooker-WM das Halbfinale: Titelverteidiger Judd Trump.
Foto: Richard Sellers/PA Wire/dpa

Der fünfmalige Weltmeister aus England setzte sich in Sheffield gegen den Waliser Mark Williams mit 13:10 durch. Am Montag hatte der 44-jährige O'Sullivan die erste Session gegen den ein Jahr älteren Williams aufgrund vieler leichter Fehler mit 2:6 verloren. Im Halbfinale trifft er nun auf seinen Landsmann Mark Selby.

Vor O'Sullivans Sieg war Kyren Wilson eine Überraschung gegen Vorjahresweltmeister Trump gelungen. Der 28-Jährige bezwang den Titelverteidiger mit 13:9. Am Montag hatte Wilson zwei Sessions jeweils mit 5:3 gegen den 30-jährigen Trump gewonnen. Nach der 10:6-Führung genügten Wilson am Dienstag drei Frames zum Sieg.

Damit hat auch Trump ein Weltmeister-Gesetz nicht beenden können: Noch nie konnte ein Snooker-Weltmeister seinen ersten Titel auf Anhieb im Folgejahr verteidigen.

© dpa-infocom, dpa:200811-99-129952/3

Website der Snooker-WM