Archivierter Artikel vom 01.05.2020, 17:14 Uhr

Nach Corona

Ski-WM 2021 in Cortina soll „Symbol der Wiedergeburt“ werden

Cortina d'Ampezzo (dpa) – Trotz der weltweiten Coronavirus-Krise arbeitet Cortina d'Ampezzo weiter an den Vorbereitungen für die alpine Ski-WM 2021 und hofft nach schlimmen Wochen und Monaten auf ein Happy End.

Cortina d'Ampezzo
Die alpine Ski-WM 2021 findet in Cortina d'Ampezzo statt.
Foto: Domenico Stinellis/AP/dpa

Italien ist eines der am heftigsten von Covid-19 betroffenen Länder der Welt und beginnt inzwischen nur ganz langsam, die Ausgangs- und Kontaktbeschränkungen zu lockern. Die Weltmeisterschaften in den Dolomiten sind für Februar 2021 geplant. „Wir hoffen, dass Cortina 2021 das erste große Sportevent wird, das nach der Covid-Pandemie stattfinden darf, als ein Symbol der Wiedergeburt und des Auferstehens eines ganzen Landes“, sagte WM-Chef Valerio Giacobbi.

Nach Angaben des Weltverbandes FIS vom Freitag wurden bei einer Planungssitzung von WM-Machern, Verbänden und Rechteinhabern auch Möglichkeiten erörtert, sollte die Coronavirus-Krise in gut neun Monaten wieder oder weiterhin zu starken Einschränkungen führen. Dann wollen die Organisatoren auch auf mögliche Wettkämpfe vor weniger Zuschauern vorbereitet sein, wie es in der FIS-Mitteilung hieß.

Mitteilung FIS