Archivierter Artikel vom 14.12.2010, 12:03 Uhr

Sich in Koblenz als Superstar fühlen

271 Beiträge waren zum Wettbewerb der Videofilmtage eingereicht. Die Jury belohnte die 12 besten mit einem Preis – und wir waren dabei! Wie es sich für Superstars gebührt, war für alles gesorgt. Nach einer komfortablen Anreise mit der Deutschen Bahn bezogen wir Quartier in einem Hotel in exklusiver Lage.

271 Beiträge waren zum Wettbewerb der Videofilmtage eingereicht. Die Jury belohnte die 12 besten mit einem Preis – und wir waren dabei! Wie es sich für Superstars gebührt, war für alles gesorgt. Nach einer komfortablen Anreise mit der Deutschen Bahn bezogen wir Quartier in einem Hotel in exklusiver Lage.

Nach einer ausgedehnten Sightseeingtour durch den historischen Stadtkern von Koblenz gönnten wir uns eine Erholungspause im Hotel, um uns auf die Feierlichkeiten einzustimmen.

In stilvoller Abendgarderobe erschienen wir zur Preisverleihung im Apollo-Kinocenter. Nach den Laudationes bekam das interessierte Publikum die gekürten Videobeiträge zu sehen. Unter großem Applaus durften wir, stellvertretend für die Reha Westpfalz, auf der Bühne Preis und Urkunde für „Snack Down“ in Empfang nehmen. Der Erfolg beflügelte die anschließenden Feierlichkeiten. Mit erlesenen Gaumenfreuden wie „Entenbrust auf Mango-Chili-Salat“ und „Cappuccino vom Kürbis mit Sahnehäubchen“ fand der Abend seinen Ausklang.

Nach einem reichhaltigen Frühstücksbüfett traten wir schweren Herzens unsere Rückreise in die Normalität an. Da wir uns an das Leben als Superstars allzu gern gewöhnt haben, schmieden wir bereits Pläne für ein neues Filmprojekt. Wir werden unsere Erfolgsgeschichte fortschreiben!

Von Dominic Weisel, Sheral Malik und Dominik Jentes