Archivierter Artikel vom 12.02.2013, 12:22 Uhr
Rom

Sensationelles Foto nach der Sensationsnachricht: Blitz schlägt in Petersdom ein

Es dürfte eines der Fotos des Jahres werden: Wenige Stunden nach der Rücktrittserklärung fährt ein Blitz vom Himmel und schlägt in den Petersdom ein.

Lesezeit: 1 Minuten

Foto: Alessandro di Meo/dpa

Die erste Meldung von der Rücktrittsankündigung war fast genau sechs Stunden alt, da folgte auf diesen Donnerschlag ein weiterer. Es ereignete sich, was strenggläubige Menschen als Zeichen deuten könnten: Ein Blitz schlug um 17.56 Uhr in die Kuppel des Petersdoms ein, in das Symbol und Zentrum des Vatikanstaats. Über Schäden an dem 1626 fertiggestellten Bau wurde nichts bekannt. Es ist auch nicht das erste Mal, dass der Blitz in die exponierte und 132,50 Meter hohe Kirche einschlägt.

Das Foto gelang dem Fotografen Alessandro di Meo von der italienischen Agentur Ansa, die auch als erste die Nachricht vom Rücktritt gemeldet hatte. Wenig später hatte auch dpa die Nachricht bestätigt – in einer sogenannten „Blitz-Meldung“.

Fotograf di Meo hatte für das faszinierende Bild länger mit einem Stativ vor der Basilika gestanden.

[Update] Inzwischen sieht der Fotografen sich Spekulationen ausgesetzt, das Foto sei manipuliert oder mit einem Bilbearbeitungsprogramm entstanden. Ist es nicht, wie dpa auf Nachfrage noch einmal versichert: Die italienische Nachrichtenagentur hat die Kameradaten gecheckt. Das Foto stammt defintiv von Montag. Bei der BBC gibt es auch ein Video des Blitzeinschlags.