Archivierter Artikel vom 15.04.2011, 12:22 Uhr
Santos

Schwimmen: Ehepaar Reichert hofft auf WM-Ticket

Der Deutsche Schwimm-Verband (DSV) will zwei Startplätze für die WM im Freiwasserschwimmen im Sommer in Shanghai gleich zu Beginn der Weltcup-Serie vergeben.

Die Auftaktrennen im Marathon-Weltcup in Santos/Brasilien und zwei Wochen später in Cancun/Mexiko sollen Klarheit bringen über weitere Starter für die olympischen 10 Kilometer bei den Weltmeisterschaften vom 16. bis 31. Juli in China. Gesetzt sind bereits die Titelverteidiger Thomas Lurz (Würzburg) und Angela Maurer (Mainz), die beim Saisonauftakt ebenfalls mit von der Partie sind.

Die besten WM-Chancen haben Christian und Nadine Reichert. Das Ehepaar bringt die größte internationale Erfahrung mit und hatte im vergangenen Jahr bei den Europameisterschaften im Plattensee in Ungarn die Plätze vier und zehn belegt. Außer den Reicherts machen sich Andreas Waschburger, Isabelle Donath, Lena Stiefvatter und Antje Mahn Hoffnungen.

Aber auch nach den beiden Weltcup-Rennen in Übersee muss die Entscheidung noch nicht gefallen sein. «Sind wir uns dann noch nicht sicher, dann gibt es noch die Möglichkeit das erste Europacuprennen für die Nominierung heranzuziehen», sagte Bundestrainer Stefan Lurz. Dies findet am 7. Mai in Eilat in Israel statt.

«Da es in Shanghai bereits um Olympiastartplätze für London 2012 geht, wollten wir nicht von Wetterunbillen und kühlen Wassertemperaturen in Deutschland abhängig sein», begründete Lutz Buschkow, Direktor für Leistungssport, den ungewohnten Qualifikations-Modus.