Archivierter Artikel vom 15.06.2021, 15:07 Uhr

Schick und stark – Trenoli Tanaro Sportivo

Mit dem Tanaro Sportivo will Trenoli Kunden mit gehobenen Ansprüchen locken. Neben sauberer Optik bietet das Trekking-Bike eine attraktive Ausstattung.

Mit dem Tanaro Sportivo will Trenoli Kunden mit gehobenen Ansprüchen locken
Mit dem Tanaro Sportivo will Trenoli Kunden mit gehobenen Ansprüchen locken

Neben sauberer Optik bietet das Trekking-Bike eine attraktive Ausstattung
Neben sauberer Optik bietet das Trekking-Bike eine attraktive Ausstattung

SP-X/Weiden. Fahrradhersteller Trenoli hat sein Angebot um das rund 3.500 Euro teure Trekking-Pedelec Tanaro Sportivo erweitert. Das E-Bike hat einen kräftigen Bosch-Mittelmotor sowie einen im Rahmen integrierten Akku. Auch Ausstattung und Design können sich sehen lassen.

Besonderheiten des Tanaro Sportivo sind ein gekapselter vorderer Zahnkranz sowie weitgehend innenverlegte Kabel und Leit
Besonderheiten des Tanaro Sportivo sind ein gekapselter vorderer Zahnkranz sowie weitgehend innenverlegte Kabel und Leitungen

Der 65 Newtonmeter starke Performance-Line-Antrieb wird in Kombination mit der 10-Gang-Kettenschaltung (Deore XT) für kräftigen Vortrieb sorgen. Strom kommt aus der 625-Wh-Batterie, die laut Trenoli bis zu 95 Kilometer Reichweite bereitstellen soll. Über den aktuellen Aktionsradius und einiges mehr informiert mittig im Lenker das fein auflösende Kiox-Display. Der Bordcomputer kann auch Navigationshinweise der Bosch-Smartphone-App einblenden.

Besonderheiten des Tanaro Sportivo sind ein gekapselter vorderer Zahnkranz sowie weitgehend innenverlegte Kabel und Leitungen, was zusammen mit dem Intube-Akku für eine insgesamt saubere Optik sorgt. Bemerkenswert ist außerdem die gehobene Ausstattung, die Racktime-Gepäckträger, Suntour-Federgabel, Schutzbleche, ein LED-Lichtsystem, hydraulische Scheibenbremsen und Marathon-E-Plus-Reifen von Schwalbe umfasst. Den aus Aluminium gefertigten Rahmen des Tanaro Sportivo bietet Trenoli im Trapez- und Diamantformat in je drei Größen an.

Mario Hommen/SP-X