Archivierter Artikel vom 17.06.2016, 05:10 Uhr
Bramsche

Schäferhund: Auf sogenannte «DDR-Zucht» achten

Vielen Schäferhunden wurde eine stark abfallende Rückenlinie angezüchtet. Deshalb leiden die Tiere unter stark deformierten Hinterbeinen, die ihren Gang stören.

Schäferhund mit DDR-Stammbaum
Der reinrassige ostdeutsche Schäferhund ist eher eine Minderheit.
Foto: Rainer Jensen – dpa

Wer sich einen Schäferhund vom Züchter anschaffen möchte, sollte deshalb in Inseraten auf Zusätze wie «aus DDR-Zucht» achten. Darauf weist Bodo Busch von der Tierärztlichen Vereinigung für Tierschutz hin. Denn diese Tiere haben noch ihre ursprüngliche Körperform mit gerader Rückenlinie, die die Züchter in der ehemaligen DDR so belassen haben. Diese Hunde haben somit keine Probleme mit ihren Hinterbeinen.