Archivierter Artikel vom 20.12.2011, 13:16 Uhr

Oktober bis Dezember 2011: Die wichtigsten Sportmeldungen in Kürze

Motorrad-Ass Stefan Bradl wird Weltmeister, Theo Zwanziger gibt seinen Rücktritt bekannt, und Fußballschiedsrichter Babak Rafati schockt Deutschland mit seinem Selbstmordversuch.

Bradl rast allen davon

Die Konkurrenz kann machen was sie will, er ist nicht zu überholen: Stefan Bradl wird als erster Deutscher seit Dirk Raudies 1993 Motorrad-Weltmeister. Der Mann aus dem Bad Kreuznacher Kiefer-Racing-Team siegt in der Moto2-Klasse, auch wenn er im letzten Saisonrennen stürzt.

DFB Frankfurt

dpa

dpa

dpa

Zwanziger hört auf

Theo Zwanziger will nicht mehr. Am Tag der EM-Auslosung erklärt der DFB-Präsident, dass er im Oktober 2012 von seinem Amt zurücktreten wird. Sein Nachfolger soll der bisherige Generalsekretär Wolfgang Niersbach werden.

Rafatis Suizidversuch

Es ist ein Schock für ganz Fußball-Deutschland. Babak Rafati, der als Schiedsrichter die Bundesligapartie zwischen dem 1. FC Köln und dem FSV Mainz 05 leiten soll, versucht sich vor dem Spiel im Hotel das Leben zu nehmen. Die Begegnung wird daraufhin abgesagt. Rafati, der von den Spielern in den vergangenen drei Jahren zweimal zum schlechtesten Schiedsrichter der Saison gewählt wurde, erklärt seine Verzweiflungstat mit Depressionen und dem großen Druck, dem man als Unparteiischer ausgesetzt ist.

RZ- JAHRESRÜCKBLICK 2011

Chronik Rheinland-Pfalz

Chronik Deutschland & Welt
Buga 2011
Politik
Sport
Kultur/Medien/Adel
Alle Karikaturen der RZ
Wirtschaft
Verstorbene Persönlichkeiten