Archivierter Artikel vom 23.02.2018, 12:17 Uhr
Pyeongchang

Nach Dopingfall

Norwegische Curler erhalten nachträglich Bronzemedaille

Nach dem Dopingfall des russischen Olympia-Curlers Alexander Kruschelnizki erhalten die Norweger Kristin Skaslien und Magnus Nedregotten nachträglich die Bronzemedaille.

Skaslien und Nedregotten
Erhalten nachträglich die Bronzemedaille: Die norwegischen Curler Kristin Skaslien (l) und Magnus Nedregotten.
Foto: Natacha Pisarenko – dpa

Sie soll beiden am Samstag bei den Winterspielen in Pyeongchang im Rahmen der offiziellen Medaillenzeremonie übergeben werden. Das teilte das Internationale Olympische Komitee am Freitag bei Twitter mit.

Der Internationale Sportgerichtshof CAS hatte Kruschelnizki zuvor des Dopings mit dem Mittel Meldonium für schuldig gesprochen. Der Russe wurde bereits von den Winterspielen ausgeschlossen. Der 25-Jährige und seine Frau Anastassija Brysgalowa mussten die im neuen Mixed-Wettbewerb gewonnene Bronzemedaille zurückgeben.

Informationen des IOC

Olympische Wettkampfstätten

Deutsche Olympia-Mannschaft

Termine und Ergebnisse

Crowdtangle zu Olympia-Themen bei Social Media

Ergebnisse früherer Olympischer Spiele

IOC-Tweet