Nokia erwartet Lieferprobleme nach Japan-Katastrophe

Helsinki/Espoo (dpa) – Der weltweit größte Handyhersteller Nokia erwartet Lieferengpässe im Gefolge der Erdbeben- und Tsunami-Katastrophe in Japan. Wie Nokia am Montag aus der Konzernzentrale Espoo bei Helsinki mitteilte, werde es «einige Störungen» bei der Versorgung mit Nokia-Produkten und Dienstleistungen geben.

Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net