Archivierter Artikel vom 22.12.2009, 08:39 Uhr

Nicht jedes Frettchenfutter taugt etwas

Frankfurt/Main (dpa/tmn) – Fertigfutter für Frettchen erfüllt nicht immer Fall die Ansprüche der kleinen Raubtiere. Manche Produkte enthalten zu wenig tierisches Eiweiß und Fett, erläutert der Berufsverband Praktizierender Tierärzte in Frankfurt.

Die Anteile müssen im Fall des Eiweißes mindestens 30 und beim Fett zwischen 20 und 25 Prozent betragen, damit die Fleischfresser gut ernährt sind. Wer im Laden kein solches Futter findet, nimmt gutes Trockenfutter zum Aufziehen von Katzenwelpen. In Hundefutter steckt nicht genug tierisches Eiweiß. Und Frettchen einfach Fleisch zu geben, empfiehlt sich nicht, weil dieses für die Vierbeiner zu wenig Kalzium enthält.