Der Umbruch glückt

Nach „Schlag ins Gesicht“: Freiwasser-Asse Weltspitze

Die deutschen Freiwasserschwimmer liefern wieder – und wie! Bei der WM in Südkorea zeigen sie, dass sie auf dem Weg zu Olympia auch ohne den 2015 zurückgetretenen Rekordweltmeister erfolgreich sein können. Dabei hilft auch ein schwimmendes „Zugpferd“.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net