Archivierter Artikel vom 19.02.2020, 14:56 Uhr
Rasnov

Springen in Rasnov

Nach langer Pause: Skispringer Freund gibt Weltcup-Comeback

Der frühere Weltmeister Severin Freund feiert nach über einem Jahr Pause sein Comeback im Skisprung-Weltcup.

Severin Freund
Kehrt in den Skisprung-Weltcup zurück: Severin Freund.
Foto: Urs Flueeler/KEYSTONE/dpa

„Ich bin so glücklich, dass ich an diesem Wochenende in Rasnov antreten werde“, schrieb der 31 Jahre alte Bayer in seinen sozialen Netzwerken. „Das Training lief gut, und ich freue mich, wieder in Wettbewerben zu springen.“

Seinen bis dato letzten Weltcup hatte Freund bei der Vierschanzentournee 2018/19 am Neujahrstag des vergangenen Jahres in Garmisch-Partenkirchen bestritten. Der früher beste deutsche Skispringer hatte in den vergangenen Jahren unter anderem mit zwei Kreuzbandrissen und zuletzt mit Rückenproblemen zu kämpfen gehabt. Im rumänischen Rasnov steht für Freund und seine Teamkollegen an diesem Donnerstag die Qualifikation an. Anschließend folgen am Freitag und Samstag zwei Wettkämpfe.

„Ich kann bisher noch nicht sagen, wo ich stehen werde“, sagte Freund. „Ich freue mich auf den Vergleich und dass ich mal sehen kann, was das Training bisher gebracht hat.“ Neben Freund gehören der Gesamtweltcup-Zweite Karl Geiger, Willingen-Sieger Stephan Leyhe, Dreifach-Weltmeister Markus Eisenbichler, Pius Paschke und Constantin Schmid zum deutschen Kader.

Infos zum Skisprung-Weltcup

Stand im Gesamtweltcup

Informationen zu den deutschen Skispringern

Profil von Severin Freund

Twitter-Beitrag von Severin Freund