Archivierter Artikel vom 28.11.2011, 18:57 Uhr

MRZ-Kommentar: Armin Thomas zur aktuellen Umfrage der Uni

Ist die Wahl jetzt gelaufen für SPD-Kandidat Michael Ebling? Keineswegs.

Darauf weist auch Professor Gregor Daschmann ausdrücklich hin. Fakt ist: Es gibt drei Kandidaten, die das Potenzial haben, im ersten Wahlgang mehr als 20 Prozent der Stimmen zu bekommen. Die sonstigen Kandidaten könnten zusammen um die 10 Prozent der Stimmen abgreifen. Das heißt: Es kommt zu einer Stichwahl im März 2012.

Und dann hat jeder eine Chance. Dann kann es auf die Wähler ankommen, deren Favoriten nicht mehr im Rennen sind. Zur Erinnerung: Bei seiner ersten Kandidatur hatte Jens Beutel (SPD) im ersten Wahlgang weniger Stimmen bekommen als sein damaliger Kontrahent Norbert Schüler (CDU). Grüne, Freie Wähler und FDP hatten eigene Kandidaten aufgestellt. Und deren Mehrheit war offenbar auf den SPD-Zug aufgesprungen.

Jetzt ist die Konstellation noch schwieriger einzuschätzen. Die Kandidaten müssen nicht nur ihr eigenes Lager motivieren, sondern auch die Leihwähler. Und das gilt für alle Drei.