Es geht auch ohne Sonne

Maiglöckchen und Tränendes Herz für schattige Ecken geeignet

Fast in jedem Garten gibt es schattige Plätze. Auch sie können reich bepflanzt werden – etwa mit Maiglöckchen, Tränendem Herz und Pfingstrosen. Außerdem fühlen sich hier Vögel besonders wohl.

Tränendes Herz
Tränende Herzen sorgen für viel Farbe in lichtarmen Gartenabschnitten.
Foto: Andrea Warnecke – dpa

Bad Honnef (dpa/tmn) – Blühende Beete sind auch in schattigen Bereichen des Gartens möglich. Hier wachsen etwa Maiglöckchen und Storchschnabel gerne, bevorzugt unter alten Bäumen. Darauf weist der Bundesverband Garten- und Landschaftsbau (BGL) in Bad Honnef hin.

Flecken ohne direkte Sonneneinstrahlung sind geeignet für Funkien, Herbstanemonen und Farne. Im Halbschatten fühlen sich Tränendes Herz, Astilbe, Geißbart, Pfingstrosen und Glockenblumen wohl. Die Gartenexperten raten, in den lichtärmeren Bereichen auch Nistkästen anzubringen. Denn die Tiere ziehen sich gerne in den Schatten zurück.