Archivierter Artikel vom 09.02.2012, 17:31 Uhr
Mainz

Lärm verhindert Aufmerksamkeit

Die Sorge um die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit ihrer Kinder treibt sie an: Schulleitungen und Eltern von Mainzer Schülern rufen zur Teilnahme an der nächsten Montagsdemo am 13. Februar am Frankfurter Flughafen auf. Treffpunkt: 17.30 Uhr in Terminal 1, Nähe First-Class-Schalter, Abflughalle A.

Foto: p

Mainz – Die Sorge um die Gesundheit und die Leistungsfähigkeit ihrer Kinder treibt sie an: Schulleitungen und Eltern von Mainzer Schülern rufen zur Teilnahme an der nächsten Montagsdemo am 13. Februar am Frankfurter Flughafen auf. Treffpunkt: 17.30 Uhr in Terminal 1, Nähe First-Class-Schalter, Abflughalle A.

Wie viele Schüler kommen, ist unsicher. Zwar erging an alle Schulelternbeiräte ein Aufruf zur Beteiligung am Protest, allerdings wurde der aber häufig nicht an Eltern und Schüler weiter geleitet wurde. Deshalb versuchen die Initiatoren jetzt seit Tagen über eine Art Schneeballsystem, noch aktive Mitstreiter zu gewinnen.

Wie berichtet, hatte sich der Schulelternbeirat der Grundschule an den Römersteinen in Zahlbach (gemeinsam mit der Initiative Oberstadt) zur Teilnahme an der Demo entschlossen, weil der Fluglärm die Kommunikation in Mainzer Klassenräumen beeinträchtige, und weil befürchtet wird: „Diese Lärmstörungen werden sich im Sommer deutlich verschärfen.“

Auch der Elternbeirat des Gutenberg-Gymnasiums informierte die Eltern – unter anderem auf der Homepage der Schule: „Es geht um die Gesundheit und Leistungsfähigkeit unserer Kinder. Wir wollen als Schule und Schüler gekennzeichnet an der Fluglärmdemonstration im Frankfurter Flughafen teilnehmen und bitten Sie, sich zu beteiligen!“

Die Initiatoren zitieren Studien, die ihr Engagement verständlich machen, durchgeführt in London und in München. Die Ergebnisse ähneln sich: Fluglärm führt bei Kindern zur Reduzierung des Langzeitgedächtnisses und des Durchhaltevermögens; Leistungen werden schlechter, wenn Kinder in Einflugschneisen wohnen – selbst wenn sie den Fluglärm nicht bewusst wahr nehmen -, und bei Lärmbelastung aus der Luft treten vermehrt Aufmerksamkeitsstörungen und Defizite in der Sprachwahrnehmung auf. ih