Keine Mehrwertsteuer auf Fahrräder? – Pläne der EU-Kommission

Die EU will ihren Mitgliedsstaaten erlauben, die Mehrwertsteuer auf Fahrräder zu streichen. Eine zunehmend wichtige Gruppe an Rädern bleibt aber ausgenommen.

Dank Riemenantrieb und guter Verarbeitung fährt sich das Schindelhauer Gustav angenehm leise
Dank Riemenantrieb und guter Verarbeitung fährt sich das Schindelhauer Gustav angenehm leise

SP-X/Brüssel. Beim Fahrradkauf könnte künftig die Mehrwertsteuer wegfallen. Die EU-Kommission hat eine groß angelegte Reform des Mehrwertsteuerrechts vorgeschlagen, die den Mitgliedsstaaten mehr Freiheiten bei der Ausgestaltung der nationalen Regelungen gibt. Damit soll unter anderem der grenzüberschreitende Warenverkehr erleichtert und Steuerbetrug erschwert werden. Wie bei einigen anderen Gütern soll es laut dem Europäischen Radfahrerverband ECF bei Fahrrädern möglich sein, die Mehrwertsteuer auf null zu setzen. Für E-Bikes soll jedoch weiterhin ein Mindeststeuersatz von 15 Prozent gelten. Der ECF kritisiert die Benachteiligung der E-Bikes; sie würden dadurch als umweltfreundliche Alternative zum Auto an Reiz verlieren.

Holger Holzer/SP-X