Kreis Birkenfeld

Käpt'ns Serie: Wildenburger Benjamin Weyand: „Wir sind in der Entwicklungsphase“

Benjamin Weyand spielt bei der Spvgg Wildenburg Fußball seit er laufen kann. Der Drang, den Verein zu wechseln, verspürte er nie. Seit rund sechs Jahren – so genau weiß er es selbst nicht – ist der mittlerweile 31-Jährige Mannschaftskapitän. Weyand hat Höhen und Tiefen miterlebt. „Lange ist es nicht so gelaufen, wie wir es gerne gehabt hätten“, sagt er. „Im Verein wurden Fehler gemacht.“ Vor etwa drei Jahren kam die Wende mit einer Umstrukturierung der sportlichen Führung. „Die Blickrichtung wurde stärker auf die Jugend gelegt“, sagt der 31-Jährige. „Es wurde darauf geachtet, die Spieler, die zu anderen Vereinen abgewandert waren, wieder zurückzuholen. Das ist ganz gut gelungen.“ Damit stellte sich auch sportlicher Erfolg ein. Vor dieser Saison stießen noch externe Verstärkungen zum Kader, das Team von der Wildenburg startete in der B-Klasse Ost durch und gewann die ersten fünf Spiele. Weyand schreibt einen Teil der Aufwärtsentwicklung Sascha Nicolay zu, der das Team in seiner zweiten Saison als Trainer betreut. „Sascha hat uns schon ein gutes Stück weitergebracht, vor allem im taktischen Bereich“, sagt der Spielführer. „Aber auch die Kameradschaft ist gut, die Mannschaft ist über die Jahre zusammengewachsen. Das macht viel aus.“

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net