Archivierter Artikel vom 13.03.2015, 13:07 Uhr

Jetzt mit Notbremsassistent – Peugeot 108

Der Peugeot 108 ist ein typisches Stadtauto. Mit einer Zusatzfunktion schützt er seinen Fahrer nun auf Wunsch vor einer nicht unüblichen Unfallsituation in der City.

Gibt der C1 eher den Putzigen und der Toyota Aygo den Punker, kommt der Peugeot optisch als kleiner Prinz daher
Gibt der C1 eher den Putzigen und der Toyota Aygo den Punker, kommt der Peugeot optisch als kleiner Prinz daher

Mit zwei neuen, für die Klasse ungewöhnlichen Assistenzsystemen wertet Peugeot seinen Kleinstwagen auf: Den 108 gibt es künftig optional mit automatischem Notbremssystem und Spurverlassenswarner. Im Paket kosten die beiden Sicherheitsfeatures 500 Euro – allerdings in der höchsten Ausstattungsstufe Allure, für die mindestens 13.000 Euro fällig werden.

Der Spurassistent warnt den Fahrer im Fall eines drohenden Abkommens von der Fahrbahn. Die „Active City Brake“ warnt den Fahrer zunächst vor einem Zusammenstoß und greift danach durch eine automatische Bremsung ein. Im Stop-and-Go-Verkehr in der Stadt können Rempler so vermieden werden. Ein ähnliches System hat in dieser Klasse bereits der VW Up an Bord, mit Tempomat und Parkpiepsern am Heck kostet es dort 605 Euro.

Hanne Lübbehüsen/SP-X