Archivierter Artikel vom 22.04.2019, 17:47 Uhr
Eindhoven

Mannheimer HC Dritter

Hockey-Herren aus Köln verlieren EHL-Finale

Die Hockey-Herren von Rot-Weiss Köln haben ihren zweiten Triumph in der Euro Hockey League nach 2017 verpasst. Im Endspiel des EHL-Finalturniers in Eindhoven verloren die Rheinländer gegen die Waterloo Ducks aus Belgien mit 0:4 (0:0).

Waterloo Ducks – Rot-Weiß Köln
Elliot Van Strydonck (l) von Waterloo Ducks in Aktion gegen Timur Oruz (r) von Rot-Weiß Köln.
Foto: Jonas Roosens/BELGA – dpa

Zuvor hatte der Mannheimer HC durch ein 3:1 (0:0) im kleinen Finale gegen den Real Polo Club de Barcelona im Gesamtklassement einen guten dritten Rang belegt.

Die Kölner hatten am Ostersonntag geglänzt und waren durch ein 3:1 (1:1) gegen Barcelona in das Endspiel des ranghöchsten europäischen Vereinsturniers eingezogen. Mannheim hingegen war knapp im Penaltyschießen mit 1:3 (1:1, 0:0) an Waterloo gescheitert.

Der MHC hatte im Viertelfinale den dritten deutschen Vertreter HTC Uhlenhorst Mülheim besiegt. Auch hier brachte erst ein Penaltyschießen die Entscheidung: Dabei behielten die Mannheimer mit 4:2 die Oberhand gegen die Mülheimer.

Turnierseite des europäischen Verbandes EHF