Raleigh

NHL

Greiss und Kühnhackl verlieren nach Penaltyschießen

Die New York Islanders mit den deutschen Eishockeyprofis Thomas Greiss und Tom Kühnhackl haben in der nordamerikanischen Profiliga NHL die dritte Niederlage in Serie kassiert.

Carolina Hurricanes – New York Islanders
Justin Williams (l) von den Carolina Hurricanes in Aktion gegen Goalie Thomas Greiss von den New York Islanders.
Foto: Karl B Deblaker/FR7226 AP/dpa

Die Islanders unterlagen bei den Carolina Hurricanes mit 1:2 (0:1, 1:0, 0:0) nach Penaltyschießen. Greiss konnte in der regulären Spielzeit 31 von 32 Schüssen parieren, musste aber im Penaltyschießen drei Mal hinter sich greifen. Kühnhackl stand 14 Minuten auf dem Eis.

Zuvor hatte sich Nationalspieler Dominik Kahun beim 4:3 (1:3, 1:0, 2:0) seiner Pittsburgh Penguins im Duell mit den Boston Bruins eine noch nicht näher definierte Oberkörperverletzung zugezogen. Der 24 Jahre alte Stürmer kam ab Beginn des zweiten Drittels nicht mehr aufs Eis. Seit seinem NHL-Debüt in der vergangenen Saison hat Kahun lediglich ein Spiel verpasst. Ohne ihn drehten die Penguins – nach 0:3-Rückstand im ersten Drittel – am Ende noch das Spiel.

Durch den Sieg im direkten Duell schieben sich die Penguins (67 Punkte) in der Tabelle der Eastern Conference bis auf einen Punkt an die Bruins heran und festigen ihren dritten Platz. Die Islanders liegen mit 61 Punkten auf Platz fünf im Osten.

Statistik zu Hurricanes – Islanders

Statistik zu Penguins – Bruins

NHL-Tabelle

NHL-Statistiken