Google fordert offiziell mehr Transparenz bei Geheimdienst-Anfragen

Washington (dpa). Google macht Druck für mehr Transparenz bei Anfragen amerikanischer Geheimdienste nach Nutzerdaten. Der Internet-Riese forderte offiziell, Angaben zur Zahl der Anfragen und der betroffenen Nutzerkonten veröffentlichen zu dürfen.

Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net