Archivierter Artikel vom 25.04.2019, 10:31 Uhr
Xiamen

Welttour-Auftakt

Fehlstart für Beachvolleyball-Duo Ludwig/Kozuch

Der Sieg beim Comeback gegen die Europameisterinnen war für Laura Ludwig mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch möglich – wurde am chinesischen Beach aber vom Winde verweht. Noch fehlt dem neuen Duo die Sicherheit. Doch die Premiere zeigt auch: das Potenzial ist da.

Lesezeit: 2 Minuten
Kozuch und Ludwig
Sind mit einer Niederlage in die Welttour gestartet: Margareta Kozuch (l) und Laura Ludwig.
Foto: Christian Charisius – dpa

Xiamen (dpa). Deutschlands Vorzeige-Beach-Volleyballerin Laura Ludwig hat mit ihrer neuen Partnerin Margareta Kozuch ihr erstes Spiel seit 20 Monaten verloren – doch in der Windlotterie von Xiamen gab es auch viel Positives zu sehen.

„Von Hallen-Volleyballerin Maggie war nichts zu sehen“, berichtete ihr Manager Andreas Scheuerpflug am Donnerstag. Die einstige Topspielerin auf dem Parkett habe auf dem Sand schon sehr stabil agiert. Und auch Abwehrspielerin Ludwig sei wieder an ihr Topniveau herangekommen: „Es geht darum, dass sie den Rhythmus finden“, betonte Scheuerpflug.

Das erst im Januar zusammengestellte Nationalteam Ludwig/Kozuch unterlag zum Auftakt des Welttour-Turniers an der Südostküste Chinas gegen die Niederländerinnen Sanne Keizer und Madelein Meppelink mit 1:2 (21:18, 18:21, 8:15). Bei starkem Wind führten die Hamburgerinnen nach gewonnenem ersten Satz auch im zweiten Durchgang mit 4:1. Doch in einigen kritischen Phasen danach fehlte Ludwig noch die gewohnte Sicherheit. Erst im Tiebreak blieb das Duo gegen die Europameisterinnen Keizer/Meppelink chancenlos.

Damit brauchen Ludwig/Kozuch im zweiten Gruppenmatch am Donnerstag gegen die US-Amerikanerinnen April Ross und Alexandra Klineman einen Sieg, um ihre Chance auf die K.o.-Runde zu erhalten. Olympiasiegerin und Weltmeisterin Ludwig (33), die nach der Geburt ihres Sohnes Teo und dem verletzungsbedingten Karriereende ihre langjährige Erfolgspartnerin Kira Walkenhorst beim Vier-Sterne-Turnier im chinesischen Xiamen ihr Comeback feierte, hatte schon vor dem Debüt mit der früheren Champions-League-Gewinnerin Kozuch (32) angemahnt: „Wir müssen uns erst einmal finden.“

Die ebenfalls neu besetzten Nationalteams Karla Borger/Julia Sude (Stuttgart) und Sandra Ittlinger/Chantal Laboureur (Berlin/Friedrichshafen), die deutschen Meisterinnen Victoria Bieneck/Isabel Schneider (Hamburg) und das beste deutsche Männerduo Julius Thole und Clemens Wickler (Hamburg) starteten in China mit Siegen in die Gruppenphase. Thole/Wickler setzten sich gegen die Vizeweltmeister Clemens Doppler und Alexander Horst aus Österreich glatt mit 2:0 (21:17, 23:21) durch.

Kim Behrens und Cinja Tillmann (Münster) stehen nach ihrer Auftakt-Niederlage wie Ludwig/Kozuch gleich unter Druck. Auch Philipp-Arne Bergmann und Yannick Harms (Hamburg) sowie Max Betzien und Jonathan Erdmann (Berlin) verloren ihre ersten Partien.

Deutsche Nationalteams Beach-Volleyball

World Tour 2019 Xiamen