Archivierter Artikel vom 26.10.2020, 07:33 Uhr
Arlington

Baseball

Dodgers fehlt in der World Series noch ein Sieg zum Titel

Die Baseball-Profis der Los Angeles Dodgers sind in der Best-of-Seven-Serie der World Series wieder in Führung gegangen.

Los Angeles Dodgers – Tampa Bay Rays
Max Muncy (l) von den Los Angeles Dodgers beim Schlagversuch.
Foto: Sue Ogrocki/AP/dpa

Durch den 4:2-Erfolg gegen die Tampa Bay Rays fehlt ihnen nur noch ein Sieg, um den ersten Titel seit 32 Jahren einzufahren. In der Nacht auf Mittwoch könnte die Entscheidung im sechsten Duell fallen.

Im fünften Spiel erwischte Los Angeles einmal mehr den besseren Start und lag im zweiten Inning dank eines Homeruns von Joc Pederson mit 3:0 in Front. Die Rays unterstrichen indes ihre Comeback-Qualitäten und verkürzten auf 2:3. Die Chance, im vierten Inning die Partie zu drehen, vergab Tampa Bay jedoch. Den entscheidenden Homerun erzielte Max Muncy zum 4:2-Endstand.

Ein Schlüsselspieler war aber auch Dodgers-Pitcher Clayton Kershaw, der Nervenstärke bewies und sechs Strikeouts sammelte. Er sagte: „Wir haben uns vorgenommen, es zu schaffen. Alle stehen dahinter und nach der Niederlage im vierten Spiel sind wir mit einer neuen Perspektive hierhergekommen.“

Die World Series findet im texanischen Arlington im Globe Life Field bei reduzierter Stadionkapazität vor etwa 11.000 Zuschauern statt. Die MLB ist damit die erste große US-Liga, die ihren Meister vor Fans ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:201026-99-82204/2

Statistik