Berlin

Grindel-Nachfolge

DFB-Bewerberin Groth will „ein bisschen provozieren“

Ute Groth will Veränderungen im deutschen Fußball. Und eine gesunde Diskussion über Probleme anregen. Sie hat sich als DFB-Präsidentin beworben. Eine Frau an der Spitze des größten Sportfachverbandes der Welt gab es noch nie.

dpa Lesezeit: 2 Minuten
Jetzt weiterlesen

Sie sind bereits Abonnent der Zeitung und haben noch keine Zugangsdaten? Hier kostenlos registrieren

 

Alle Angebote im Überblick.

Fragen? Wir helfen gerne weiter:
Telefonisch unter 0261/9836-2000 oder per E-Mail an: aboservice@rhein-zeitung.net