Archivierter Artikel vom 10.05.2021, 12:12 Uhr
Budapest

Europameisterschaft

Deutsche Wasserspringer optimistisch vor EM

Deutschlands bester Wasserspringer Patrick Hausding rechnet in Ungarn mit einer Europameisterschaft auf außergewöhnlich hohem Niveau.

Patrick Hausding
Deutsche Medaillenhoffnung für Tokio: Wasserspringer Patrick Hausding.
Foto: picture alliance / dpa

„Ich glaube, dass diese EM eine der stärksten der letzten Jahre werden wird“, sagte der 32-Jährige wenige Stunden vor seinem ersten Einsatz in Budapest. Wegen coronabedingt zuletzt nur sehr wenigen Wettkämpfen schicken viele Nationen ihre Olympia-Teams zur Europameisterschaft. „Wenn man über ein Jahr keine Wettkämpfe hatte, nutzt man, glaube ich, jede Disziplin und jeden Wettkampf“, sagte Hausding.

Über sich selbst sagte der Rekordeuropameister, der zuletzt beim Weltcup in Tokio sein Wettkampfcomeback gegeben hatte: „Das war meine längste Wettkampfpause, seit ich diesen Sport mache. Selbst als Siebenjähriger hatte ich Wettkämpfe in kürzeren Abständen als jetzt.“

Teamkollegin Tina Punzel kündigte an: „Wir werden in jeder Disziplin um die Medaillen kämpfen.“ Die 25-Jährige merke aber auch, dass der Weltcup in Japan, bei dem es für die Sportlerinnen und Sportler um Olympia-Startplätze ging, Kraft gekostet habe. Genauere Prognosen seien schwierig.

© dpa-infocom, dpa:210510-99-538913/3

Informationen zur Schwimm-EM (Englisch)

Neuigkeiten beim Deutschen Schwimm-Verband

Der Zeitplan der Schwimm-EM

Informationen zu den deutschen Beckenschwimmern bei der EM

Informationen zum Beckenschwimmen bei der EM (Englisch)

Informationen zum Freiwasserschwimmen bei der EM (Englisch)

Informationen zum Synchronschwimmen bei der EM (Englisch)

Informationen zum Wasserspringen bei der EM (Englisch)