Archivierter Artikel vom 01.04.2016, 19:30 Uhr

Deutsche Segler lösen Olympia-Fahrkarten

Palma de Mallorca (dpa) – Erik Heil und Thomas Plößel haben sich im nationalen Segel-Duell um die Olympia-Teilnahme in der Gleitjolle 49er durchgesetzt.

Regatta
Bei der Ausscheidungsregatta vor Palma de Mallorca konnten deutsche Segler Olympia-Tickets sichern.
Foto: J. Grappelli – dpa

Bei der dritten und letzten Ausscheidungs-Regatta vor Palma de Mallorca führen die Berliner vor dem Medaillenrennen uneinholbar vor ihren Kieler Freunden und Rivalen Justus Schmidt und Max Boehme.

«Wir freuen uns mit einem lachenden und einem weinenden Auge», sagte Heil, «wir haben nach acht Jahren im 49er ein wichtiges Ziel erreicht, wissen aber auch, durch welche Trauer unsere sehr fairen Gegner jetzt gehen.» Ein Mastbruch am Vortag und ein Frühstart hatte die Europameister Schmidt/Boehme nach zunächst spannendem Duell-Auftakt ausgebremst. Heil und Plößel segelten dagegen nervenstark und dürfen nach ihrem Punktsieg in der dreiteiligen Ausscheidung mit der Nominierung durch den Deutschen Olympischen Sportbund am 31. Mai rechnen.

Auch für Victoria Jurczok und Anika Lorenz vom Verein Seglerhaus am Wannsee erfüllt sich der Rio-Traum. Die Berlinerinnen haben sich in der nationalen Ausscheidung um das Rio-Ticket im 49erFX durchgesetzt und sind ebenfalls im Medaillenfinale vor Mallorca nicht mehr durch die Konkurrentinnen Tina Lutz aus Holzhausen und Susann Beucke aus Strande zu gefährden.

Trofeo Princesa Sofía