Archivierter Artikel vom 04.02.2014, 14:20 Uhr
Berlin

Chrome mit Auto-Wiederherstellung und Newsdienst

Wer öfter Erweiterungen im Chrome-Browser installiert, kennt das Problem: Böswillige Add-ons nehmen unerwünschte Einstellungen vor, die auch nach dem Entfernen des Zusatzprogramms nerven.

Google Chrome
Lästige Einstellungen im Google-Browser Chrome lassen sich jetzt leichter rückgängig machen.
Foto: Jens Büttner – DPA

Für den Fall, dass Add-ons die Einstellungen des Browsers verändert haben, hat Google nun eine neue Funktion eingeführt. Die schlägt dem Nutzer automatisch eine Wiederherstellung der Standardeinstellungen vor, wie Google in einem Blogeintrag mitteilt.

Darüber hinaus steht seit Oktober 2013 eine manuelle Reset-Funktion zur Verfügung, die sich etwas versteckt unter «Browsereinstellungen zurücksetzen» in den erweiterten Einstellungen findet.

Google plant zudem, in Zukunft seinen Nachrichtendienst Now in Chrome anzubieten. Die kommende Vorabversion des Browsers hat die Funktion bereits an Bord, teilte Google mit – allerdings nur auf Englisch.

Google Now analysiert unter anderem automatisch die E-Mails und Suchanfragen des Nutzers, um für ihn wichtige Informationen einzublenden. Darunter sind zum Beispiel Staus auf dem Weg nach Hause oder aktuelle Fußballergebnisse.

Google-Blogeintrag