Archivierter Artikel vom 12.02.2020, 17:40 Uhr

Coronavirus breitet sich aus

Bedroht Covid-19 bald auch Deutschland?

Die Zahl der Corona-Infizierten steigt täglich – und in Deutschland steht der Karneval vor der Tür. Grund zur Alarmstimmung? Nein, sagt ein Experte: In Deutschland besteht weiter kein Anlass zur Sorge.

RKI-TweetLesezeit: 2 Minuten
Coronavirus in China
Das virus Sars-CoV-2 breitet sich in China weiter aus. In Deutschland ist die Ansteckungsgefahr bisher eher gering.
Foto: Uncredited/CHINATOPIX/AP/dpa

Essen (dpa/tmn). Corona und kein Ende: Die Zahl der Erkrankten steigt weiter – und die Krankheit hat mit Covid-19 inzwischen auch einen offiziellen Namen.

Dramatische Bilder aus China, gestrichene Flüge und Kreuzfahrten, abgesagte Großveranstaltungen wie der Mobile World Congress in Barcelona: Klar, dass sich da auch Menschen in Deutschland Sorgen machen

Allerdings sind Ängste noch kein Grund, das eigene Verhalten zu ändern, sagt Oliver Witzke, Direktor der Klinik für Infektiologie und des Westdeutschen Zentrums für Infektiologie der Universitätsmedizin Essen. „Das halte ich zum jetzigen Zeitpunkt für irrational – denn unsere Lebenssituation in Deutschland hat sich durch das Virus noch nicht geändert.“

Die wichtigsten Fragen und Antworten rund um Sars-CoV-2 und Covid-19 im Überblick:

Wie groß ist die Ansteckungsgefahr in Deutschland?

„Es gibt im Grunde kein relevantes Risiko in Deutschland, sich mit dem Coronavirus anzustecken“, sagt Witzke. Die Lage in China einzuschätzen, sei zwar aktuell sehr schwierig. Insofern seien auch Vorsichtsmaßnahmen wie die Absage des Mobile World Congress nachvollziehbar. Daraus müsse der Einzelne aber keinen Handlungsbedarf ableiten.

Wie gefährlich ist das Virus und die Krankheit Covid-19?

In China sind inzwischen mehr als 1000 Menschen an der Krankheit gestorben. Das ist eine hohe Zahl, für Witzke aber noch kein Anlass zur Panik. „Wichtig ist, dass die Todesrate bisher nicht über den vermuteten zwei Prozent liegt.“ Damit sei das Risiko für den Einzelnen sehr überschaubar, sagt er. Die Ansteckungsfälle in Deutschland seien bisher sehr mild verlaufen.

Welche Rolle spielt der Karneval?

„Der Karneval macht mir die gleichen Sorgen wie jedes Jahr“, sagt der Experte für Infektiologie. Das heißt: Der Coronavirus spielt dabei keine Rolle – die Grippewelle könnte dadurch aber noch einmal neuen Schwung bekommen. „Das passiert allerdings fast jedes Jahr.“ Bisher sei die Grippewelle auch eher mild verlaufen, das könne sich aber noch ändern. Für Entwarnung ist es daher noch zu früh.

Muss ich mich schützen – und wie?

Schutzmaßnahmen sind weiter sinnvoll – aber gegen die Grippe und nicht den Coronavirus. Konkret bedeutet das vor allem intelligentes Husten und Niesen, wie Witzke es nennt, also in die Armbeuge und nicht in die Faust. Ständiges Desinfizieren der Hände sei dagegen für Normalbürger überflüssig. Regelmäßiges ordentliches Händewaschen mit Seife reicht.

Wo gibt es aktuelle Infos?

Das Robert-Koch-Institut und die Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung haben entsprechende Webseiten eingerichtet. Von der Weltgesundheitsorganisation WHO gibt es weitere Tipps auf Englisch – darunter auch Infos zu gängigen Mythen und Falschinformationen rund um das Virus.

Service:

Hotline der Krankenkasse Barmer zum Coronavirus: 0800-84-84-111 (kostenlos und rund um die Uhr erreichbar)

Fragen und Antworten beim Robert-Koch-Institut

Fragen und Antworten bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung

Allgemeine Hygienetipps zum Umgang mit Infektionskrankheiten (Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung)

Tipps der WHO (Englisch)

Myth-Busters der WHO (Englisch)