Archivierter Artikel vom 16.08.2022, 13:07 Uhr

Anpassungsfähig für die Stadt – E-Motorrad Ryvid Anthem

Höhenverstellung für die Sitzbank? In der Motorradwelt eher ungewöhnlich. Doch Newcomer Ryvid ermöglicht das rein elektrische Fahrvergnügen kleinen wie großen Fahrern.

Von Mario Hommen/SP-X

SP-X/Los Angeles. Ryvid heißt eine neue Zweiradmarke aus Kalifornien, die mit ihrem ersten Modell Anthem ein smartes E-Motorrad auf den Markt bringt. Optisch vereint es moderne Enduro- und Naked-Bike-Elemente, während die elektrische Antriebstechnik für eine futuristische Note sorgt. Dort wo sich sonst der Motor befindet, steckt ein großer Batteriekasten. Zwischen diesem und der Hinterradschwinge ist der E-Motor, der seine Kraft über einen gekapselten Riemenantrieb ans Hinterrad leitet. Clou ist der aus Edelstahlplatten zusammengeschraubte und unter 6 Kilogramm schwere Rahmen, der auf Knopfdruck eine Verstellung der Sitzbankhöhe von 76 bis 86 Zentimeter erlaubt. Damit kann die Anthem von großen wie kleinen Fahrern genutzt werden.

Der E-Motor mit 7,5 kW/10 PS Dauer- sowie 13,5 kW/18 PS Spitzenleistung liefert bis zu 338 Newtonmeter Drehmoment ans Hinterrad. Maximal schafft das Bike 120 km/h, die Reichweite des herausnehmbaren 4,3-kWh-Akkus liegt bei 80 bis 120 Kilometer. Der E-Antrieb kann Bremsenergie in Strom zurückverwandeln. Das E-Bike empfiehlt sich also vornehmlich für den Stadtverkehr, zumal es wendig und mit 109 Kilogramm leicht ist. Ab Sommer 2023 will Ryvid ausliefern, die Preise sollen bei umgerechnet rund 7.700 Euro für die auf 1.000 Exemplare limitierte Launch Edition starten.

Mario Hommen/SP-X