Archivierter Artikel vom 29.07.2021, 17:07 Uhr

Amerika fest im Blick – BMW R 18 B und R 18 Transcontinental

BMW-Motorrad erweitert seine-Cruiser-Baureihe. Die zwei neuen Modellversionen R 18 B und R 18 Transcontinental sind auf luxuriöses Touren über weite Distanzen ausgelegt.

Bei der 427 Kilogramm schweren Transcontinental ist das 67 kW/91 PS leistende und stets über 150 Nm liefernde Triebwerk
Bei der 427 Kilogramm schweren Transcontinental ist das 67 kW/91 PS leistende und stets über 150 Nm liefernde Triebwerk in Silber metallic gehalten

Die 398 Kilogramm wiegende R 18 B verzcihtet auf ein Topcase sowie Sitzheizung
Die 398 Kilogramm wiegende R 18 B verzcihtet auf ein Topcase sowie Sitzheizung

SP-X/München. BMW baut seine erst zehn Monate alte Modellfamilie R 18 mit dem gewaltigen luft-/ölgekühlten Boxermotor aus: Zur Basis-R 18 als Cruiser und dem klassisch gestalteten Tourer R 18 Classic gesellen sich ab September die deutlich amerikanisierten Modelle R 18 B als Bagger und R 18 Transcontinental als Long-Distance-Luxusreiseversion.

Die R18 B ist ab 26.600 Euro zu haben
Die R18 B ist ab 26.600 Euro zu haben

Zu Preisen ab 26.600 bzw. 27.650 Euro bieten beide Versionen eine volle Schüttung Technologie und Komfort. Wobei BMW trotz umfangreicher Serienausstattung weitere Finessen nur als Sonderausstattung liefert; beispielsweise die verchromte Unterschenkel-Auflage, um gestresste Fahrerhaxn leger oberhalb der gewaltigen Zylinder ablegen zu können.

Die R 18 Transcontinental kostet ab 27.650 Euro
Die R 18 Transcontinental kostet ab 27.650 Euro

Kennzeichen der 427 Kilogramm schweren Transcontinental sind die Frontverkleidung mit hohem Windschild, Windabweisern und Flaps, ein Cockpit mit vier analogen Rundinstrumenten und 10,25 Zoll großem TFT-Farbdisplay, Zusatzscheinwerfer, Marshall Soundsystem, Koffer (27 Liter Volumen), vibrationsentkoppeltes Topcase (48 Liter), automatischer Beladungsausgleich für stets optimale Fahrlage, Sitzheizung, Motorschutzbügel und allerlei Chrom. Bei diesem Modell ist das 67 kW/91 PS leistende und stets über 150 Nm liefernde Triebwerk in Silber metallic gehalten.

Die 398 Kilogramm wiegende R 18 B als mit nach hinten deutlich abfallender Silhouette verzichtet auf ein Topcase sowie die Sitzheizung. Auch ist bei ihr der Windschild niedriger, zudem ist die Sitzbank schlanker geschnitten und der Motor in Schwarz metallic matt lackiert. Die restliche Serienausstattung ist identisch. Beide Versionen weisen ein vollintegrales ABS auf; es genügt also die Betätigung entweder der Hand- oder der Fußbremse für maximale Verzögerung. Beide sind mit Tempomat ausgerüstet, können aber auf Wunsch auch mit der Active Cruise Control (ACC) mit integrierter Abstandsregelung auf Radarbasis geordert werden. Die Höchstgeschwindigkeit beider Modelle ist auf 180 km/h begrenzt; bei voller Beladung im Zweipersonenbetrieb gilt maximal Tempo 160.

Die Soundanlage von R 18 B und R 18 Continental entstammt der noch jungen Zusammenarbeit von BMW Motorrad mit der britischen Firma Marshall. Serienmäßig sind zwei vorne in die Verkleidung integrierte 2-Wege-Lautsprecher; als Sonderausstattung sind auch vier Lautsprecher sowie zwei Subwoofer mit bis zu 280 Watt Systemleistung lieferbar. Bereits zur Markteinführung der beiden neuen R 18-Modelle gibt es sie zusätzlich als opulent ausgestattete „First Edition“. Serienmäßig werden hier die weiße Doppellinierung auf klassisch schwarzem Lack und ein Chrompaket geliefert. Im Zubehörprogramm sind zudem zahlreiche Teile des Individualisierungsprogramms Option 719 aufgeführt.

Ulf Böhringer/SP-X