40.000
  • Startseite
  • » Zwei Festnahmen nach Entdeckung von toten Babys
  • PekingZwei Festnahmen nach Entdeckung von toten Babys

    Nach dem schaurigen Fund von 21 Babyleichen in einem ostchinesischen Fluss sind vier Mitarbeiter der Universitätsklinik in Shangdon festgenommen worden. Bei zwei von ihnen handelt es sich nach Medienangaben um Manager, bei den beiden anderen um Angestellte des angeschlossenen Leichenhauses. Sie hatten ihre Gehälter aufbessern wollen und den Angehörigen der verstorbenen Babys gegen Entgelt eine würdige Bestattung versprochen. Stattdessen hatten sie die Leichen jedoch in den nahen Guangfu-Fluss geworfen.

     

    Artikel drucken
    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Jochen Magnus

    0261/892-330 | Mail


    Fragen zum Abo: 0261/98362000 | Mail

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    Anzeige
    UMFRAGE
    Hat sich Rock am Ring für Mendig gelohnt?

    Rock am Ring in Mendig auszurichten hat die öffentliche Hand viel Geld gekostet. War es das für Stadt und Region wert?

    Das Wetter in der Region
    Sonntag

    16°C - 25°C
    Montag

    14°C - 19°C
    Dienstag

    14°C - 20°C
    Mittwoch

    14°C - 21°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!