40.000
  • Startseite
  • » Westerwelle weiter im Kreuzfeuer der Kritik
  • Westerwelle weiter im Kreuzfeuer der Kritik

    Berlin (dpa). FDP-Chef Guido Westerwelle steht wegen seiner Äußerungen in der Hartz-IV-Debatte weiter in der Kritik. Sachsens Ministerpräsident Stanislaw Tillich wies in der «Leipziger Volkszeitung» Äußerungen über Langzeitarbeitslose zurück. Die allermeisten Hartz-IV-Empfänger seien ernsthaft bemüht, Arbeit zu finden. Westerwelle hatte nach dem Karlsruher Hartz-IV-Urteil beklagt, es scheine in Deutschland «nur noch Bezieher von Steuergeld» zu geben, aber «niemanden, der das alles erarbeitet».

     

    Ihre Fragen, Hinweise oder Kritik

    Onliner vom Dienst

    Maximilian Eckhardt

    0261/892743

    Kontakt per Mail

    Fragen zum Abo: 0261/98362000

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    • Lokalticker
    • Regionalsport
    • Newsticker
    Das Wetter in der Region
    Mittwoch

    10°C - 14°C
    Donnerstag

    4°C - 13°C
    Freitag

    2°C - 8°C
    Samstag

    6°C - 9°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!