40.000
  • Startseite
  • » Westerwelle legt in Hartz-IV-Debatte nach
  • Westerwelle legt in Hartz-IV-Debatte nach

    Berlin (dpa). FDP- Chef Guido Westerwelle legt in der Hartz-IV- Debatte nach: Er könne es nicht akzeptieren, wenn ein 24- jähriger junger Mann ins Fitnessstudio gehe, aber gleichzeitig als Hartz IV- Empfänger bestimmte körperliche Tätigkeiten als Erniedrigung empfinde. Das sagte Westerwelle der «Bild»-Zeitung. Der FDP-Chef forderte, den Missbrauch bei Firmen stärker zu bekämpfen. Es gehe um Unternehmen, die Hartz-IV-Empfänger als kostenlose Praktikanten missbrauchten, ohne ihnen eine echte Job-Perspektive geben zu wollen.

     

    epaper-startseite
    News aus Ihrer Region - Lokalteil wählen
    wissenlinz,neuwiedremagenmontabaurandernach,mayenkoblenzdiezbademszellsimmernbirkenfeldkirn,badsobernheim,meisenheimbadkreuznach
    UMFRAGE
    Thema
    Mehr Überwachungsmöglichkeiten für Behörden in Rheinland-Pfalz

    Die Videoüberwachung soll in Rheinland-Pfalz ausgeweitet werden. Bodycams (Körperkameras) für Polizisten werden eingeführt – ebenso die automatisierte Kennzeichenerfassung.

    Anzeige
    Anzeige
    Das Wetter in der Region
    Donnerstag

    3°C - 12°C
    Freitag

    3°C - 13°C
    Samstag

    3°C - 13°C
    Sonntag

    7°C - 19°C

    Das Wetter wird Ihnen präsentiert von:

    Rhein-Zeitung bei Facebook
    Rhein-Zeitung bei Twitter
    Anzeige
    Event-Kalender
    Veranstaltungstipps

    Sie haben einen Veranstaltungstipp für uns? Hier geht's zum Formular!